„Feel free to share, obliged to quote, and appreciated for both!“

Die Kernkompetenz des Entscheidens

Ein altes Sprichwort sagt bekanntlich „Erst Denken, dann handeln“.
Um den eigenen Entscheidungsbizeps zu trainieren, macht daraus:
„Erst Denken, dann Handeln, dann Denken“.

Ich bezeichne die Kompetenz schnell und zielstrebig zwischen Denken und Handeln wechseln zu können als Fähigkeit zum selbstdienlichen Mindset Wechsel.

 

Langsame und schnelle Entscheider

Diejenigen von euch die meinen Artikel „Welcher Entscheidungstyp bist du?“ gelesen haben werden sich womöglich an System 1 und System 2 erinnern.

Denn um die Fähigkeit des Mindset-Wechsels zu verdeutlichen, müsst ihr euch einfach zwei Typen von Entscheidern vorstellen, die es tatsächlich so auch in Reinform gibt. Natürlich liegen die allermeisten irgendwo zwischen diesen beiden Extremen.
Der erste Typ ist von der schnellen Sorte, also ein Speed Entscheider. Dieser Entscheider macht kurzen Prozess und entscheidet. Und zwar ohne viel Nachdenken. Der zweite Typ ist der ewig Nachdenkende. Er oder sie denkt jede größere Entscheidung in allen Details und Facetten durch. Und zwar meist sehr lange…

Nach mehreren Jahren  Erfahrung im Coaching von verschiedenen Führungskräften in Unternehmen bin ich davon überzeugt, dass es weder die reinen Speed-Entscheider noch die ewig Nachdenkenden sind, die langfristig erfolgreich sind. Stattdessen sind es diejenigen, die gelernt haben wann sie genug Daten, Fakten, Ideen und Meinungen gesammelt haben, um entscheiden zu können.
Und dies dann auch tun.
Und anschließend den Fokus aufs Handeln legen.

Übrigens: Das Prinzip der Mindset Wechsel vom Denken zum Handeln und zurück gilt nicht nur im Business-Kontext. Im nächsten Artikel skizziere ich einmal auf wie die Fähigkeit zum Mindset Wechsel bei einem Profi-Golfer aussieht…

Weitere Blogartikel

In sieben Schritten Konflikte im Team lösen

Häufig treffe ich in Teams aller Art auf bestehende Konflikte. Und während eine gewisse Portion Konflikt im Team die Zielerreichung unterstützen kann, entwickeln manche Konflikte sich in eine destruktive Richtung. Sowohl offen ausgetragene als auch verdeckte und unterschwellige Konflikte hemmen dann die Zusammenarbeit und somit auch die Qualität der Ergebnisse im Tagesgeschäft oder in Projekten. In diesem Blogartikel erläutere ich meine Methode, um effektiv Konflikte im Team lösen zu können.

Weiterlesen

Was wir vom Moralischen Lizensieren über uns selbst lernen können

Heute geht es um das psychologische Phänomen des Moralischen Lizensierens. Im Folgenden erfährst du was es damit auf aus sich hat und wie ich die einzelnen Varianten einschätze.

Weiterlesen